Alte Apotheke

Schlossstraße 1 (Kartendarstellung)
21354 Bleckede

Telefon: 05852-97960
Fax: 05852-979695

E-Mail: alte(at)apotheke-bleckede.de
Web: www.apotheke-bleckede.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 

8-20 Uhr durchgehend

Samstag

:

8-13 Uhr

Unsere Leistungen für Sie als Kunde

Apothekerin Inken Weiseth
  • Kostenloser Lieferservice
  • Kundenkarte
  • Ernährungsberatung
  • Alternative Medizin und Homöopathie
  • Messen von Blutzucker, Blutdruck u. Cholesterin
  • Fachberatung bei Diabetes
  • Inkontinenzartikel und Pflegehilfsmittel
  • Anmessen von Bandagen und Kompressionsstrümpfen, auch bei Ihnen zu Hause
  • Verleih von Inhalationsgeräten, Babywaagen und Milchpumpen
  • Impfberatung
  • Gehhilfen
  • Eigene Rezepturen
  • Kosmetik
  • Kundenzeitschriften

und vieles mehr...

Unsere Service für Geschäftspartner aus Medizin und Pflege

In Fragen der Arzneimittelbelieferung sind wir in der Region ein kompetenter Partner. Wir beliefern mehrere Einrichtungen und würden uns freuen auch Sie zu beliefern.

Als Kunde wird Ihnen folgender Service angeboten:

 

  • tägliche Belieferung von Arzneimitteln
  • Rezeptabholung
  • Erstellung von Einzelrechnungen für die Bewohner
  • Schulungen von Pflegekräften sowie
  • Überprüfung der Arzneimittelvorräte


Selbstverständlich sind wir QMS Zertifiziert und erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen für Arzneimittellieferungen.

Für Fragen und Problemlösungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung:

Telefon: 05852-97960
Telefax: 05852-979695
Mail: info(at)apotheke-bleckede.de

Unsere Apotheke

  • Die Alte Apotheke in Bleckede
  • Winterstimmung an der Alten Apotheke

Die traditionsverbundene Alte Apotheke entspricht den modernsten Anforderungen

Auf Verlangen Eigenrezepturen nach alten Rezeptbüchern

Nach wie vor sind Elemente aus der Gründungszeit der "Alten Apotheke" ehemals Apotheker Dr. G. Busch, in den modern gestalteten Räumen erhalten geblieben wie Regalwände, Stehpult und Rezeptur. Besonders aufwändig war die EDV-Verkabelung, die für eine moderne Betriebsführung heute unumgänglich ist. Der Eingangsbereich mit 1,40 m Breite ermöglicht auch Rollstuhlfahrern und vielen älteren Menschen mit Gehhilfen sowie Müttern mit Kinderwagen ein bequemes Betreten der Apotheke. Einige Tausend Artikel sind in der "Alten Apotheke" zu haben, die Selbstherstellung wird verständlicherweise immer weniger. Doch sind auf Verlangen oder Empfehlung noch Eigenrezepturen nach alten Rezeptbüchern von Apotheker Dr. Busch oder Familie Naegeli erhältlich.

Die älteste Apotheke im Umkreis von Lüneburg

Die Eigentümerin, Frau Inken Weiseth ist stolz auf die "Alte Apotheke" aus dem Jahr 1735. Damit ist die Apotheke die älteste im Umkreis von Lüneburg. Seit 1710 hatte Bleckede einen Arzt, der seine eigenen Medikamente hatte, bzw. einige von berittenen Boten aus Lüneburg holen ließ. 1735 ließ sich endlich ein Apotheker in Bleckede nieder und mit einer großen Urkunde wurde dem Pharmazeuten Carl Friedrich Michaelis von der Regierung in Hannover auf Grund eines "allergnädigsten Spezialbefehls Georg der Andern, von Gottes Gnaden König von Großbritannien, Frankreich und Irland, Beschützer des Glaubens, Herzog von Braunschweig und Lüneburg, des Heiligen Römischen Reichs Erzschatzmeister und Kurfürst" das Recht verliehen "in Unserem Städtlein Bleckede sich häuslich niederzulassen und eine tüchtige Apotheke anzulegen." Diese alte Urkunde ist Ausdruck für die große Sorgfalt, die seit jeher dem Apothekenwesen zuteil wurde, denn schließlich war und ist dem Apotheker die Gesundheit vieler Bürger anvertraut.

Mehr als 200 Jahre

Mehr als 200 Jahre befand sich die Bleckeder Apotheke im Besitz einer Familie; auf Apotheker Michaelis folgte 1764 sein Schwiegersohn Georg Wilhelm Busch und von da ab trat immer wieder der Sohn die Nachfolge des Vaters an. Michaelis hatte sich noch recht bescheiden in einem der alten Häuser in der Zollstraße hinter der Kirche eingemietet, die inzwischen nicht mehr existieren. Jahrzehnte später entstand die jetzige Apotheke und damit stieg auch der Apotheker vom Einwohner zum "Bürger" auf. Er hatte im Rathaus den Bürgereid zu leisten. Er musste geloben, "dem König, der Regierung, den königlichen Beamten und dem Bleckeder Magistrat getreu und hold" zu sein. Der letzte Apotheker Busch starb 1947 und hinterließ keine Kinder.

1960 baute Carl Naegeli die Apotheke an der Kirche um

1959 übernahm dann Apotheker Carl Naegeli als Pächter die Apotheke und führte sie seit 1962 als Besitzer. Er war als DDR-Flüchtling von Boizenburg gekommen, wo bereits sein Vater Besitzer der 1617 gegründeten Apotheke gewesen war. 1960 baute Carl Naegeli die Apotheke an der Kirche um und es wurde der Apothekenraum, der am Seiteneingang an der kleinen Treppe lag, zur Marktseite in die ehemaligen Wohnräume der Familie Busch umgesiedelt. Carl Naegeli nahm weiterhin Ergänzungen bei der Inneneinrichtung des anfänglich 25 Quadratmeter großen Apothekenraumes mit Nebenräumen vor.

1978 übernahm Eberhard Naegeli die Apotheke seines Vaters und benannte die "Privilegierte Apotheke Dr. C. Busch" in "Alte Apotheke" um.

2008 übernahm Frau Inken Weiseth die "Alte Apotheke"

Im August 2008 hat Frau Apothekerin Inken Weiseth die "Alte Apotheke" von Herrn Eberhard Naegeli übernommen. Frau Weiseth freut sich, diese traditionelle und dennoch sehr moderne Apotheke im Sinne der jetzt 275 Jahre währenden Tradition, fortzuführen. Die Apotheke wurde im Jahr 2010 275 Jahre alt!

Das Team der Alten Apotheke in Bleckede
Wir beraten Sie gerne!

Kartendarstellung

Nach oben